Wege in den Arbeitsmarkt

j0182826

Welche Wege gibt es für Flüchtlinge in den Arbeits- und Ausbildungsmarkt  in Deutschland? Für Asylsuchende oder Menschen mit Aufenthaltstitel ebenso wie für Ehrenamtliche ist es schwierig, den Überblick zu behalten, da die gesetzlichen Rahmenbedingungen sich immer wieder verändert haben.

 
Daher findet am Freitag, den 3. März 2017 um 19:00 Uhr eine Informationsveranstaltung im Haus der Generationen Stolzenau, Oldemeyerstr. 9, statt. Ellen Mühlenhof-Rabe, Leiterin des Integrationsbüros beim Jobcenter Nienburg, und Karim Iraki, Mitarbeiter des Jugendmigrationsdienstes (JMD) informieren Interessierte über Zugänge zum Arbeitsmarkt für Menschen mit Fluchtgeschichte. Herzlich eingeladen sind Geflüchtete sowie BegleiterInnen und Ehrenamtliche.

Geschichte. Bewusst. Sein.

Online-Projekt der Stiftung Niedersächsische Gedenkstätten zu den Deportationen aus Nordwestdeutschland.

Die Deportationen im Herbst 1941 sind der Auftakt zur endgültigen Vernichtung der jüdischen Gemeinden im Deutschen Reich. Kaum einer der Verschleppten überlebte den Holocaust.

Die Biographien der Opfer aus ganz Nordwestdeutschland zeigen den Prozess der stufenweisen Entrechtung einst angesehener Bürgerinnen und Bürger, die auch in unserer Nachbarschaft lebten.

http://geschichte-bewusst-sein.de/materialien-im-ueberblick/deportationen-aus-nordwestdeutschland/biografien/martha-lipmann-geb-spier/

1925-erichs-bar-mitzwahGustav, Martha, Erich, Gertrud und Hans Martin Lipmann aus Stolzenau.

Seminar Wiedereinstieg

Herausforderungen im Job erfolgreich meistern

„Ich weiß gar nicht, wo mir der Kopf steht“ – viele Frauen kennen dieses Gefühl. Insbesondere beim (Wieder-) einstieg in den Job oder dem Erklimmen höherer Stufen der Karriereleiter stellen sich immer wieder neue Herausforderungen. Wie Sie lernen, diese zielgerichtet zu meistern, erfahren Sie im Seminar „Wie kann ich mit neuen Vorhaben erfolgreich sein?“. Dieses bietet die Koordinierungsstelle frau+wirtschaft im Landkreis Nienburg am Dienstag, 14. Februar 2017 von 9.15-12.30 Uhr als Outdoorseminar in Stolzenau an. Veranstaltungsort ist das Haus der Generationen Stolzenau e. V., Oldemeyerstr. 9, 31592 Stolzenau.

Anmeldungen werden bis zum 7. Februar unter 05021-92291-95 oder info@frau-und-wirtschaft-ni.de entgegengenommen.

VHS-Kurse 2017

Im Haus der Generationen Stolzenau beginnen im neuen Jahr nach dem Ende der Ferien wieder VHS-Kurse im Rahmen der Kooperation mit der Volkshochschule Nienburg. In folgenden Kursen sind noch Restplätze zu vergeben, Anmeldungen bei Ute Müller im Haus der Generationen Stolzenau, Oldemeyerstr. 9, Tel. 05761 902696 oder per E-Mail hausdg@web.de.

  • Yoga für Frauen: Dienstag, 17.1.2017, 19:00 – 20:30 Uhr, 11 Abende, 57,20 €: Yoga ist eine Art zu leben, ein umfassendes System, um Körper, Geist und Seele zu schulen. Viele Frauen haben das Problem, dass Körper und Geist ständig überarbeitet und gestresst sind. Ruhe und Entspannung sind die natürliche Art, den Körper wieder aufzuladen. Bequem anziehen, eine Isomatte oder Wolldecke, dicke Socken und etwas zum Trinken mitbringen.
  • Englisch-Workshop: Freitag 20.1.2017, 17:00 – 18:00 Uhr, 11 Abende, 38,10 €: Learning English by speaking English! Schulenglisch auffrischen ohne Grammatik und Vokabeln pauken? Englisch frei sprechen ohne Angst? In der Gruppe Spaß haben und englische Lieder singen? Den Stoff aus der Schule “spielend” nacharbeiten und verinnerlichen? Das alles bietet dieser Kurs für Teilnehmende aller Altersgruppen unter Leitung eines “Native Speakers“.

Beratung zum Wiedereinstieg

Auf der Suche
nach Möglichkeiten des beruflichen Wiedereinstiegs?

Beratung zu Einstieg, beruflicher Neuorientierung und Qualifizierung in Stolzenau

Sie möchten sich neuen Herausforderungen stellen und nach einer Familien- oder Pflegezeit in Ihren Beruf zurückkehren? Eine berufliche Neuorientierung fällt vielen Menschen schwer. Werden Sie sich Ihrer Kompetenzen bewusst. Finden Sie passende Qualifizierungsangebote oder stellen auch aussagekräftige Bewerbungsunterlagen zusammen.

Katrin Fedler, Fachbereichsleiterin Beratung der Koordinierungsstelle frau+wirtschaft im Landkreis Nienburg, bietet Berufsrückkehrenden zu diesen Themen eine ganzheitliche, individuelle und vertrauliche Beratung an. Das Angebot ist kostenfrei und erfolgt in Kooperation mit Frau Ute Müller vom Haus der Generationen Stolzenau e.V.

Die Beratung findet am Dienstag, den 07.12.2016 in der Zeit von 9.00 – 12.00 Uhr im Haus der Generationen statt. Interessierte Frauen melden sich bitte bis zum 01.12.2016 unter 05021/922 91 95 oder info@frau-und-wirtschaft-ni.de an und vereinbaren einen Termin.

Dienstag, 07.12.2016

09.00 – 12.00 Uhr
Haus der Generationen Stolzenau, Oldemeyerstr. 9, 31592 Stolzenau

Lesung im Alten Amtsgericht Petershagen

 

image004

Prof. Dr. Guy Stern, Detroit/USA,  stellt seine Autobiographie vor

Mittwoch, 16. November 2016, 19 Uhr

im Amtsgericht Petershagen, Hauptstraße 16.

 

Erneut besucht Guy Stern Petershagen auf seiner Deutschlandreise, die ihn nach Berlin, München, Halberstadt und eben auch nach Petershagen führt! Dort weiß man das sehr zu würdigen, weil dieser Besuch neben seinen Reisen in die deutschen Großstädte keine Selbstverständlichkeit ist. Besonders freuen sich die Mitglieder und der Vorstand der AG Alte Synagoge über diesen – bereits dritten – Besuch von Professor Stern.

Er wird über seine Kindheit in der Weimarer Republik berichten, über die 30er-Jahre in Deutschland, die Nazi-Zeit, seine Emigration und den 2. Weltkrieg, aber auch über den Verlust seiner Eltern und Geschwister in den Vernichtungslagern.

Ebenso wird er über Camp Ritchie in den USA erzählen und seine Rolle als Ritchie Boy in Europa, seinen Lehrauftrag als Professor, seine Exilliteraturforschung, seine Gastprofessuren in Deutschland, seine Ehrungen u.v.m. Auch auf seine Besuche in Vlotho, der Heimat seiner Mutter, und seine damit verbundenen Kindheitserinnerungen beim Großvater Israel Silberberg wird er eingehen.

Wir wissen, dass er sich über die Begegnung mit Mitgliedern der Mendel-Grundmann-Gesellschaft freuen würde.

 

2004 drehte Christian Bauer einen bemerkenswerten Film über Guy Stern und andere Ritchie Boys. Immer wieder kam und kommt er nach Deutschland. Er lehnt Pauschalurteile bis heute ab und hat einen differenzierten Blick. In Detroit ist er Direktor eines Holocaust-Museums. Zu seinen Auszeichnungen gehört das Große Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland, außerdem ist er Ehrenbürger seiner Geburtsstadt Hildesheim.

Prof. Stern wird außerdem am Mittwochmorgen von 8:15 bis 9:50 Uhr am Gymnasium vor 250 Schülern und Schülerinnen der EF und der Q 2 sprechen und deren Fragen beantworten.

 

Die AG Alte Synagoge Petershagen lädt Sie herzlich ein und

würde sich über Ihre rege Teilnahme sehr freuen!

 

Eintritt frei.

 

Veranstalter: Arbeitsgemeinschaft Alte Synagoge Petershagen e.V.

 

Kontakt: Wolfgang Battermann, AG Alte Synagoge Petershagen,
Tel. 05707 1378, info@synagoge-petershagen.de